“Alterssichtigkeit” oder hohe Fehlsichtigkeiten sind die Hauptgründe für eine CLE.

Bei dieser Methode wird die eigene, natürliche Linse entfernt und stattdessen eine Kunstlinse in das Auge eingesetzt. Eine solche Operation wird als „Clear Lens Exchange“ (CLE), als „Clear Lens Extraction“ oder als „Refraktiver Linsenaustausch“ (RLE) bezeichnet.

Durch die Wahl der Kunstlinse wird ein scharfes Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen ermöglicht – auch in der PC- und Lese-Entfernung. Der Eingriff entspricht im Prinzip der Operation des Grauen Stars (Katarakt-Operation), bei der eine Linsentrübung vorliegt.

Bei der Operation wird die natürliche Augenlinse durch einen kleinen Schnitt (unter 3 mm) mittels eineses modernen Ultraschall-Saugverfahren zerkleinert und entfernt.

Durch den kleinen Schnitt wird dann eine faltbare, künstliche Linse in das Auge eingesetzt.
Die Operation ist wenig belastend; es treten erfreulicherweise nur selten Komplikationen auf.

Die CLE-Methode ist besonders für starke Fehlsichtigkeiten und bei „Altersichtigkeit“ (Presbyopie) geeignet.